Unsere Sponsoren und Partner

Rockets noch nicht in Playoff-Form, Jakob Theis stark

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Skaterhockey 1. Bundesliga. Die Essener verlieren letztes Heimspiel der regulären Runde gegen Lüdenscheid mit 3:6. Samstag steigt Pokalfinale
 
von Christian Schwarz
 

SHC Wohnbau Rockets -Highlanders Lüdenscheid 3:6 
Drittel: 0:2, 2:1, 1:3. SHC-Tore: D. Breves, Schröder, Scharfenort. Strafminuten: Essen: 8+5 (Nieberle). – Lüdenscheid: 14.
 
Die Bundesliga-Hockeyskater der SHC Wohnbau Rockets haben das letzte Spiel der regulären Saison gegen Lüdenscheid mit 3:6 verloren und starten von Tabellenplatz sechs in die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft. Im Viertelfinale trifft der Titelverteidiger aus Essen auf die HC Köln-West Rheinos.
 
„Natürlich haben wir uns das Ergebnis gegen Lüdenscheid anders vorgestellt, aber unsere Jungs haben gekämpft und bis zur letzten Sekunde alles rausgehauen. Wenn es dann nicht zu einem Sieg reicht, ist das deutlich leichter zu akzeptieren, als nach einer schwachen oder energiearmen Leistung“, kommentierte der SHC-Vorsitzende Thomas Böttcher.
 
Gegen die Highlanders mussten die Rockets wie in den Wochen zuvor auf einige Leistungsträger verzichten. Auch die beiden Torhüter Tim Koziol und Jonas Mende fehlten wieder einmal, so dass Jakob Theis und Sven Rotheuler den Kasten hüteten und einen erstklassigen Job machten.
 
Zwar gaben die Raketen gegen die um den Playoff-Einzug kämpfenden Lüdenscheider das erste Drittel mit 0:2 ab, doch vor allem danach erzwangen sie ein offenes Spiel. Nach dem zweiten Abschnitt war beim Stand von 2:3 noch alles drin. Doch letztlich schafften es die Essener nicht, die Partie zu drehen.
 
Mit vier Niederlagen aus den vergangenen fünf Begegnungen sind die Rockets zurzeit noch nicht in der rechten Playoff-Form. „Da müssen wir noch ordentlich etwas drauf packen, wenn wir gegen Köln bestehen wollen“, weiß auch Böttcher. Doch bevor es mit dem Viertelfinale losgehen wird (Termine sind noch offen), steht für den SHC am kommenden Samstag (19 Uhr) das Finale des nationalen Pokalwettbewerbs gegen die Samurai Iserlohn an.