Unsere Sponsoren und Partner

Marcel Brandt rettete den Rockets einen Punkt

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

von Christian Schwarz
 
Marcel Brandt rettete den Rockets einen Punkt

SHC Wohnbau Rockets -Düsseldorf Rams 6:7 n.P. 
Drittel: 2:3, 0:2, 4:1, 0:1. Rockets-Tore: Brandt (3), Rabe, Schröder, L. Wegener. Strafminuten: Essen: 12. – Düsseldorf: 12
 
Die Hockeyskater der SHC Wohnbau Rockets haben im dritten Spiel der noch jungen Saison die erste Niederlage kassiert. Enger als beim 6:7 nach Penaltyschießen gegen die Düsseldorf Rams geht es nun wahrlich kaum. Erst nach dem insgesamt 32. Schützen beider Teams durften die Gäste jubeln.
 
„Natürlich hätten wir gerne den dritten Sieg in Serie eingefahren. Allerdings können wir mit sieben Punkten aus den ersten drei Begegnungen mehr als zufrieden sein, denn mit so einer Ausbeute haben wir nach unserer im Grunde genommen ausgefallenen Vorbereitung nicht gerechnet“, erklärte der SHC-Vorsitzende Thomas Böttcher nach dem sportlichen Thriller.
 
Zu Beginn hatte allerdings vieles auf einen neuerlichen Triumph der Raketen hingedeutet, denn schon nach 46 Sekunden brachte Lars Wegener die Hausherren mit 1:0 in Führung, und Nick Rabe erhöhte schon bald hernach auf 2:0 (5.). Doch der perfekte Start bekam den Essenern letztlich nicht sonderlich gut. „Der ein oder andere hat nach dem furiosen Anfang vielleicht schon ein bisschen zurückgeschaltet“, befand Thomas Böttcher.
 
So gerieten die Rockets nach dem frühen Vorsprung zunächst für lange Zeit aus der Spur. Und Düsseldorf nutzte diese außergewöhnliche Schwächephase der Gastgeber, um den eigenen 0:2-Rückstand in eine 5:2-Führung nach dem zweiten Drittel zu verwandeln. „Wir haben zwischen der fünften und der 46. Minute kein einziges Tor erzielt. Ich weiß gar nicht, ob das in einem Heimspiel überhaupt schon einmal vorgekommen ist“, sinnierte Böttcher.
 
Doch als die Partie schon fast verloren schien, zündeten die Raketen noch einmal neu. Sebastian Schröder und Marcel Brandt brachten den SHC auf 4:5 heran, ehe Düsseldorf mit dem 6:4 konterte. Damit aber wollte sich vor allem Marcel Brandt nicht abfinden. Der letztjährige Eishockey-Nationalspieler hatte am Vorabend noch mit Bad Nauheim ein Zweitliga-Play -off-Spiel in Kaufbeuren absolviert und drehte nun im Trikot der Rockets auf. Mit zwei weiteren Treffern besorgte Brandt quasi im Alleingang das 6:6.