Unsere Sponsoren und Partner

Bundesligateam

Rockets erneut nominiert bei der "Stadtwerke Night of Sports"

Gleich dreifach nominiert wurden die Rockets Essen bei den diesjährigen Wahlen der "Stadtwerke Night of Sports"!!

In der Kategorie "Mannschaft des Jahres" wurde das Bundesliga-Team der Rockets als Deutscher Pokalsieger 2014 nominiert. Als nationaler Titelträger und Vorrundenmeister der 1. Bundesliga dürfen sich die Rockets Hoffnungen machen, erneut unter die "Top Five" zu gelangen.

In der Kategorie "Sportler des Jahres" wurde unser Nationalspieler Benedikt Hüsken von der Jury nominiert. Benni wurde mit der Deutschen  Nationalmannschaft im September Europameister und im gleichen Monat mit den Rockets Deutscher Pokalsieger.

In der Kategorie "Trainer des Jahres" benannte die Jury Frank Petrozza. Frank Petrozza führte unser Team gemeinsam mit Matthias Michalowicz zum Deutschen Pokalsieg 2014.

Am 17. Januar 2015 findet die "Stadtwerke Night of Sports" in Essen statt.

Vom 10. November bis zum 1. Dezember 2014 sind alle Bürger und Bürgerinnen der Stadt Essen dazu aufgerufen, ihren favorisierten Sportler des Jahres zu wählen. Die Vorauswahl erfolgte durch eine Expertenrunde des Essener Sportbundes, der Sportpresse sowie aktiver Sportler und Teammanager. Neben sportlichen Erfolgen flossen auch persönliche Eigenschaften wie der gezeigte Einsatz und Wille oder die Verbundenheit der Sportler zur Stadt Essen in die Nominierung ein. Der Countdown läuft... bis zum 1. Dezember 2014 darf gewählt werden.

Geben Sie jetzt den Rockets Essen, Benedikt Hüsken und Frank Petrozza ihre Stimme !!! Entsprechende Informationen findet ihr auf der Homepage oder bei Facebook. www.stadtwerke-night-of-sports.de oder bei Facebook unter "Stadtwerke night of sports"

Wir wünschen allen beteiligten Sportlern viel Glück und Erfolg!!!

Rockets verlieren auch das 2. Playoff Spiel

Nach der 11:8 (4:2, 4:2, 3:4) Niederlage bei den Duisburg Ducks ist für das Bundesliga-Team der Rockets die Saison beendet. Trotz der Niederlage im Hinspiel zeigte sich das Team optimistisch und wollte die Serie noch einmal drehen.

Verzichten mussten die Raketen beim zweiten Vergleich allerdings auf einige Leistungsträger. So fehlten mit Dominik Luft, Damian Schneider, Christian Nieberle und Dennis Nimako gleich vier Stammspieler.

Von Beginn an war mächtig Dampf in der Partie. Duisburg nutzte gleich die erste Überzahl in der dritten Minute zur Führung. Die Rockets glichen durch Lars Wegener aus und gingen in der elften Minute durch Benni Hüsken in Führung. Zu diesem Zeitpunkt sah es für das Team um Kapitän Lars Wegener optimal aus. Allerdings wendete sich das Blatt Minuten später zugunsten der Ducks.

Innerhalb von 200 Sekunden trafen die Duisburger drei Mal ins Essener Tor und gingen somit etwas glücklich mit 4:2 in Führung. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.

Die Ducks blieben am Drücker und bauten ihre Führung bis zur 32. Spielminute auf 7:2 aus. Die Rockets schienen zu diesem Zeitpunkt bereits geschlagen. Trainer Matthias Michalowicz nahm den glücklosen Tim Koziol aus dem Tor und brachte mit Björn Wolf einen neuen Mann zwischen die Pfosten.

Der Torwartwechsel sollte auch ein Zeichen an das eigene Team sein. Und die Wirkung ließ wahrlich nicht lange auf sich warten. Tobias Stöckhardt erzielte innerhalb 60 Sekunden Treffer Nummer drei und vier für die Raketen. Allerdings trafen die Ducks noch vor der Pause zum 8:4 Zwischenstand.

Im letzten Drittel waren gerade 27 Sekunden gespielt, da konnte Stefan Dreyer auf 5:8 verkürzen. Zwei Minuten später stellten die Ducks den alten Abstand von vier Toren jedoch wieder her. Postwendend - ganze sieben Sekunden später- erzielte Benni Hüsken den sechsten Treffer für die Rockets. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch, denn beide Teams versuchten ihr heil stets in der Offensive. Duisburg legte nach und erzielte durch sein Urgestein Patrick Schmitz Treffer Nummer zehn.

Die Rockets gaben sich aber noch immer nicht geschlagen. Zwei Treffer durch Kapitän Lars Wegener und schon war man wieder im Spiel. Es blieben noch knapp fünf Minuten um das Ergebnis zu egalisieren. Aber Duisburg spielte in der Schlussphase clever und verwaltete das Ergebnis. In der Schlussminute erzielten die Ducks den letzten Treffer dieser Partie und gewann mit 11:8 Toren!

In beiden Vergleichen war das Defensivverhalten der Rockets nicht wirklich optimal. Auch das Überzahlspiel der Raketen hat nicht funktioniert. Allein beim Spiel in Duisburg blieben alle sechs Versuche erfolglos.

Trotzdem: unsere Mannschaft hat vorbildlich gekämpft und somit sind WIR zurecht STOLZ auf unser Team! Schließlich sind wir Deutscher Pokalsieger!!

Danke an unsere tollen Fans für die Unterstützung während der gesamten Saison! IHR wart wie immer großartig!!

Zuletzt gratulieren wir den Duisburg Ducks und wünschen viel Erfolg für die Halbfinalspiele.

Statistik:
Duisburg Ducks - Rockets Essen (4:2,4:2,3:4)

Strafminuten: Duisburg 18 Minuten , Essen 16 Minuten.

Tore/Vorlagen: Lars Wegener 3/1, Hüsken 2/1, Stöckhardt 2/0, Dreyer 1/2, Klein 0/2, Flo Breves 0/1.

Rockets verlieren erstes Playoff Spiel gegen Duisburg

Mit 10:12 (4:5,3:3,3:4) unterlagen die Rockets im ersten Spiel der Viertelfinalserie in den Playoffs gegen die Duisburg Ducks.

Es war ein spannendes und zu Beginn auch hektisches Derby! Duisburg ging konzentriert in die Partie und agierte sehr clever. Die Gäste nutzen frühzeitig ihre Chancen zu einer 3:0 Führung nach nur acht Spielminuten.
Alles was über die gesamte Saison bei den Essenern optimal funktioniert hatte, wollte an diesem Abend einfach nicht gelingen.

Über den Kampf kam das Team Mitte des ersten Drittel wieder zurück und arbeitete sich in die Partie, analysierte später Kapitän Lars Wegener. Tatsächlich gelang den Raketen in der 31. Minute auch die erstmalige Führung zum 6:5. Doch die Ducks ließen sich an diesem Abend nicht beeindrucken und führten zur zweiten Pause erneut mit 8:7.

Zu Beginn des Schlussabschnitts fiel dann die Entscheidung zugunsten der Duisburger. Als deren Verteidiger Sebastian Schneider binnen weniger Minuten doppelt traf, war die Partie eigentlich entschieden.
Obwohl die Rockets in den Schlussminuten noch einmal heran kamen, brachten die Ducks den Sieg über die Zeit.

"Wenn man zu Hause zehn Tore schießt, darf man eigentlich nicht verlieren", so ein enttäuschter Essener Trainer Frank Petrozza.

Am kommenden Sonntag (18.30 Uhr) folgt Spiel Nummer zwei in Duisburg.
Die Ducks sind nun der Favorit, da den Rockets im Rückspiel zahlreiche Spieler nicht zur Verfügung stehen!


Rockets Essen - Duisburg Ducks 10:12 (4:5, 3:3, 3:4)

Tore für die Rockets: 4 X Stefan Dreyer, 2 X Lars Wegener und je 1 X Dominik Luft, Damian Schneider, Christian Nieberle und Florian Breves.

Strafminuten: Rockets 10 Minuten , Ducks 12 + 10 Minuten Dominik Müller.

Kartenbestellung für das Spiel in Duisburg

Für das zweite Playoff-Spiel am kommenden Sonntag um 18.30 Uhr in Duisburg können ab sofort Sitzplatzkarten bei unserem Vorsitzenden Thomas Böttcher per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder über Facebook bestellt werden.

Nach dieser bislang wirklich guten Saison würde sich das Team auch über die nötige Unterstützung in Duisburg sehr freuen!!