Unsere Sponsoren und Partner

Anfang des Jahres traf die Einladung zum Summer Cup 2016 bei den Bambinis ein. 

Als Titelverteidiger ist die Teilnahme natürlich Pflicht. So kam es dazu, dass 13 Kinder und Ihre Eltern am 15.05.2016 um 7:00 Uhr in Düsseldorf eintrafen.

Kurz nach der Ankunft machte sich unsere Trainerin daran aus 13 Schlaftabletten muntere Spieler zu machen.

Die Spiele wurden im Turniermodus 2 x 9 Minuten ausgetragen. 

 

Um 8:30 Uhr traten die Bambini im ersten Spiel gegen die Mambas aus Menden an. 

Somit kannten sich die Gegner aus dem Ligabetrieb und unsere Raketen gingen als Favorit in das Spiel. 

Schnell wurde aber klar, dass frühe Spiele nicht die Stärke der Mini-Raketen ist. 

Der Kampfwille war vorhanden, die Passgenauigkeit und der Abschluss ließen aber noch zu wünschen über. 

So ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause. In dieser wurden alle nochmal von der Trainerin und den Betreuerinnen wachgerüttelt. In der zweiten Hälfte nahmen die Rockets das Spiel komplett an sich und konnten ihren Vorsprung auf 5:1 ausbauen.

 

Knapp eineinhalb Stunden später ging es gegen den Hausherrn und Mitfavoriten weiter. 

Die Rams bestätigten unsere Vermutungen und die Bambinis lieferten sich ein interessantes Match. Die Rockets übernahmen immer mehr die Initiative und das Spiel fand hauptsächlich in der Düsseldorfer Hälfte statt. Nur die Ausbeute ließ auf sich warten. Diese hatte zum einem den Grund, dass unserem Sturm noch die Treffsicherheit fehlte zum anderen lag es an der guten Torhüterin der Rams. Leider ließen die Rockets auch mehrere Konter der Rams zu. Zweimal konnten unsere Abwehr und unsere Torhüterin die Gegentreffer nicht verhindern.

So fielen im gleichmäßigen Wechsel insgesamt vier Tore und die Partie endete mit 2:2.

 

Vor dem letzten Gruppenspiel lag nun eine 3-stündige Pause, die die Rockets nutzten um sich zu stärken, zu chillen oder um sich die Spiele der Herren, Damen und Junioren (ohne Rockets Beteiligung ) anzuschauen. Um nicht den Rhythmus beim Anfeuern zu verlieren, ließen die Rockets die Freundschaft zu den Red Dragons aus Altenberg neu aufleben und feuerte diese lautstark an.

 

Im letzten Gruppenspiel trafen die Rockets nun auf die Panther aus Bissendorf.

Obwohl die Finalisten mit den Rams und den Rockets feststanden, gingen unsere Rockets vollmotiviert ans Werk. Die Mini Raketen wollten sich richtig einspielen für das Finale. 

Die Rockets ließen den Panthern nicht den Hauch einer Chance und gewannen mit 9:0.

 

Mit eineinhalb Stunden Verspätung startete dann um 17:40 Uhr endlich das Finale. 

Die Trainerin schaffte es die Raketen auf den Punkt zu motivieren. 

Auch die Rockets-Fans waren auf den Punkt bereit. Den Heimvorteil der Rams beim Einlauf (unterstützt von Ihrer ersten Mannschaft und dem Maskottchen) kehrten die Rockets mit der Spieleröffnung komplett um. Die Fans übernahmen sofort die Stimmung in der Halle und sorgen somit für den Heimvorteil. Die Rockets überrannten die Rams in der ersten Halbzeit mit 4 Toren. In der zweiten Hälfte fingen sich die Rams wieder und ließen auch dank ihrer Torhüterin nur noch einen Treffer zu.

Aber auch die Abwehr der Rockets und eine super aufgelegte Feli im Tor sorgen dafür, dass die Rockets das Finale mit 5:0 gewannen. 

 

Die Mission Titelverteidigung war erfolgreich.

 

Direkt im Anschluss folgte die Siegerehrung, die unseren stolzen Raketen leider durch den Veranstalter verdorben wurde. 

Hier konnten die Kids leider eine wichtige Charakterstärke nicht lernen: Wenn man einen Fehler macht, muss man dazu stehen und nicht versuchen das Ganze zu vertuschen.

 

Ich möchte mich bei allen Beteiligten, Helfern, Betreuern und der Trainerin für den schönen und erfolgreichen Tag bedanken.

 

Ich hoffe die nächste Mission Titelverteidigung der Rockets am Wochenende gelingt ebenso.

Wir drücken der ersten Mannschaft im Europacup in der eigenen Halle fest die Daumen und werden sie lautstark unterstützen.