Preloader

JS für Menü

2. Schüler nehmen 6 Punkte und Derbysieg am Wochenende mit

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Was für ein Wochenende...

Am vergangenen Samstag ging es für die Schüler2 nach Menden.
Durch das später am Nachmittag stattfindende Bambini-Spiel in Oberhausen war der Kader dieses Mal arg dezimiert. Nur durch den spontanen Einsatz von Goalie Ben Kessmeyer als Verteidiger war man überhaupt spielfähig. Die Menden Mambas präsentierten sich mit einem deutlich stärkeren Kader als beim Hinspiel. Das Spiel begann für unsere Raketen denkbar schlecht, bereits in der 2. Minute musste Vivien hinter sich greifen - 1:0 für die Mambas. Davon ließ sich unser Team zunächst nicht schocken. Arien erzielte in der 5. Minute den Ausgleich zum 1:1. Doch unseren Rockets fehlte in der Verteidigung die Zuordnung, immer wieder kamen die Mambas zu guten Chancen. In der 10. Minute nutzten sie diese mit einem Doppelschlag zum 3:1. Das war der Moment für eine Auszeit. Coach Nico erinnerte die Kids an ihre Fähigkeiten und stellte die Reihen um. Und auf einmal lief es. In der 11. Minute erzielte Chrissi aus dem Gewühl heraus den Anschlusstreffer zum 3:2. Kaum eine Minute später ließ der stark aufspielende Robin den Ausgleich folgen - 3:3. In der 14. Minute konnte Menden zwar das 4:3 erzielen. Doch die neu formierte defensive Reihe aus Ben, Finn, Tristan und Lia machte den Mambas von nun an das Leben schwer, sodass diese kaum zu Chancen kamen. Und wenn doch, war Vivien auf dem Posten. Nach einem kurzen Durchschnaufen in der Drittelpause lief es ab dem 2. Drittel rund bei unseren Raketen. Auch die 1. Reihe mit Arien, Robin, Nikolas und Christopher war jetzt drin im Spiel. Alle Spieler waren körperlich präsenter, nahmen die Zweikämpfe besser an und störten früher. Arien erzielte in der 22. und 29. Minute zwei weitere Treffer, sodass unser Team mit einer Führung von 4:5 in die zweite Pause gehen konnte.
Das Schlussdrittel begann mit Chancen auf beiden Seiten. Die Mambas nutzten dies zum erneuten Ausgleich zum 5:5. Doch wer nun dachte, unserem kleinen Kader würde die Luft ausgehen, sah sich getäuscht. In der 37. Minute erzielte Arien die verdiente Führung zum 5:6. Beide Reihen arbeiteten jetzt unglaublich gut, störten im Aufbau, ließen die Mambas kaum noch aus deren Spielhälfte kommen. Und dieser Einsatz wurde belohnt. Robin erzielte in der 42. und 43. Minute zwei weitere Treffer zum Endstand von 5:8.

Zum Abschluss ein paar persönliche Worte des Autors: Nach diesem Spiel bin ich unglaublich stolz auf das Team. Es war eine echte Energieleistung mit unglaublich viel Einsatz aller Spieler, vom Goalie bis zu den Stürmern. Jeder hat eine Topleistung gebracht - Danke! Ihr seid super!

Für Essen spielten:
Tor: Vivien Blättgen, Feline Scholz;
Feld: Nikolas Maritzen, Christopher Maritzen (1), Finn Charwat, Arien Scholz (4), Lia Köpfer, Ben Kessmeyer, Robin Diel (3), Tristan Brouwers

 

Keine 24 Stunden später ging es am Sonntag morgen zum Spitzenspiel der 2. SLD bei den Miners Oberhausen.

Beide Mannschaften gingen ungeschlagen in das Spiel. Mit diesmal deutlich größerem Kader gingen unsere Raketen hochmotiviert in das Spiel. Doch zunächst lief es überhaupt nicht rund. Schon der erste Fehler in der Abwehr wurde in der 2. Minute durch die Miners mit dem 1:0 bestraft. Und nur eine Minute später fiel auch schon das 2:0. Unsere Raketen fanden weiter nicht richtig ins Spiel, brachten keinen Druck hinter ihre Torschüsse und machten immer wieder unnötige Defensivfehler. Aus so einem Fehler folgte dann in der 10. Minute das 3:0 für Oberhausen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Nachdem Coach Nico Linders die Kids zunächst ein wenig zur Ruhe kommen ließ, wurde die Mannschaft anschließend auf die Aufholjagd eingestimmt. Mit Beginn des 2. Drittels spielte man deutlich besser. Robin erzielte in der 18. Minute das 3:1. Und von nun an gewann man die wichtigen Zweikämpfe, setzte sich teils in der gegnerischen Hälfte fest. Folgerichtig erzielte Nico in der 19. Minute den wichtigen Anschlusstreffer zum 3:2. Die Miners kamen nur noch zu wenigen Chancen, eine davon konnte Robin nur durch ein Foul vereiteln. Den daraus folgenden Penalty parierte Ben glänzend, die anschließende Unterzahl überstanden unsere Raketen schadlos. Kaum war dies geschafft, erzielte Finnley in der 29. Minute den ersehnten Ausgleich zum 3:3. So ging man mit breiter Brust in die zweite Drittelpause.
Alles begann wieder bei Null, der Sieg war das Ziel. Im Schlussdrittel ging es so weiter, wie man im zweiten Drittel aufgehört hatte. Man ließ nur wenige Chancen des Gegners zu, bei denen Ben auf dem Posten war. Unsere Raketen erarbeiteten sich reichlich Torgelegenheiten, die Schüsse verfehlten aber entweder knapp das Ziel oder blieben an der engen Defensive und der gut aufgelegten Torhüterin der Miners hängen. Doch in der 41. Minute gelang Arien endlich ein perfekter Schuss zum 3:4 für unser Team. Von jetzt an galt es, die knappe Führung zu verteidigen. Da dies bekanntlich am besten gelingt, wenn der Ball vor dem gegnerischen Tor ist, nutzte Robin in der letzten Minute einen Nachschuss zum entscheidenden 3:5 und umjubelten Sieg.

Ein dickes Lob an die Mannschaft, eine starke Leistung mit viel Moral und Kampfgeist. Insbesondere, da einige Spieler ihr drittes Spiel binnen 24 Stunden absolvierten.

 

Für Essen spielten:
Tor: Ben Kessmeyer, Vivien Blättgen;
Feld: Dennis Höpken, Nikolas Maritzen, Arien Scholz (1), Luca Müller, Lia Köpfer, Nico Berchter (1), Nina Haverkamp, Finnley Schulenburg (1), Christopher Maritzen, Robin Diel (2), Lena Höpken, Tristan Brouwers