Preloader

JS für Menü

Bambinis holen sich auch in Menden 3 Punkte ab

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Rockets mussten am 30.4. zum nächsten Auswärtsspiel zu den Mambas aus Menden.

12 Mini-Raketen nahmen die 75 km Anreise auf sich um weiter auf der Erfolgsspur zu bleiben.

Nach dem Aufwärmtraining in der Halle, gab es für unsere Bambini eine unfreiwillige Freizeitpause, da die Kabinen nur in den Drittelpausen der Spiele betreten werden konnten.

Nachdem unsere Raketen umgezogen waren, ging es auch direkt auf die Fläche zum Einspielen.

Die Raketen starteten sehr nervös und brauchten bis zur fünften Minute bis sie das Tor der Mambas trafen. Dann hatten Sie Blut geleckt und legten die Tore 2 und 3 nach. Durch einen Konter verkürzten die Mambas auf 1:3. Durch das Gegentor wachgerüttelt bauten die Rockets ihren Vorsprung zur Pause auf 8:1 aus.

 

Im zweiten Dritten verlegten die Mini-Raketen ihre Priorität auf den Angriff. Leider wurde dadurch die Abwehr das ein oder andere Mal vernachlässigt, was die Mambas dann direkt ausnutzen. Nichtsdestotrotz bauten die Rockets ihre Führung auf 3:12 aus.

Wenn es nach unserem jüngsten Spieler ging, wäre das Spiel nun zu Ende. Er meinte zur Trainerin, dass wir genug Tore haben und er nicht mehr kann.

Der Schiedsrichter sah das aber anderes und so spielten die anderen im letzten Drittel weiter wie vorher.

Unser Neuzugang Lennox fügte sich, in seinem ersten Spiel für die Rockets, direkt in die Mannschaft ein und sammelte fleißig Scorer-Punkte. Er lieferte 3 Vorlagen und sein erstes Tor. Wir freuen uns natürlich schon auf den Kuchen beim nächsten Training.

Unser Goalie verhalf mit der ein oder anderen guten Parade, dass die Rockets das Spiel mit 6:19 gewannen.

 

 

 

Gespielt haben:
Feline Scholz (G), Lena Höpken (C), Frederic Schulte (A), Luca Müller, Ben Müller, Aaron Bruns, Michael Wagner, Lennox Ehebrecht, Finnley Schulenburg, Dennis Höpken, Christopher Maritzen  und Jona Gerold                                   
Coach: Silke Höpken